Herzlich willkommen auf der Webseite des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft.

Das Netzwerk steht allen interessierten studierenden, promovierenden, promovierten, habilitierenden und habilitierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern offen – aus der Kommunikations- und Medienwissenschaft sowie aus den Nachbardisziplinen im gesamten deutschsprachigen Raum. Es wurde im März 2017 ins Leben gerufen und erlebte vom 30. November – 1. Dezember seine Gründungstagung in München. Ein Interview über die Ziele des Netzwerks findet sich im Onlinemagazin Telepolis.

Advertisements

Aktuelles

Interview mit Neues Deutschland:
Sebastian Bähr hat unsere Mannheimer KriKoWis Sevda Can Arslan und Marlen van den Ecker für die sozialistische Tageszeitung neues deutschland interviewt: [LINK]

 

Teilnahme an KriKoWi-Seminaren:

 

KriKoWi auf der DGPuK-Jahrestagung in Mannheim (9. – 11. Mai 2018):

Pre-Conference (Mittwoch, 9. Mai): 

  • „Post Publics. Zur (De-/Re-)Konstruktion der kommunikationswissenschaftlichen Öffentlichkeitstheorie“, Martin M. Herbers, 14.15 – 17.00 Uhr
  • „Digitalisierung aus der Perspektive der historisch-materialistischen Theorie der Medien und Kommunikation“,  Sebastian Sevignani, 15.30 – 17.00 Uhr

Hauptkonferenz (10. – 11. Mai):

  • Panel: „Selbstbestimmung in der digitalen Gesellschaft? Geteilte Bezugspunkte kritischer Ansätze in der Kommunikationswissenschaft“, organisiert von Elisabeth Klaus und Sebastian Sevignani, u. a. mit Elke Grittmann, Brigitte Hipfl, Carola Richter und Armin Scholl,  11. Mai, 11 – 12.30 Uhr

 

Der Termin für unsere nächste Tagung steht fest:
Die 2. Jahrestagung des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft findet vom 29. November bis 1. Dezember 2018 statt (Beginn ist am Donnerstag um 18 Uhr, Ende ist am Samstag um 14 Uhr). Der Ort ist wieder die Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, Oettingenstraße 67. Nähere Informationen sowie den Call for Papers finden Sie bald an dieser Stelle.

KriKoWi ist solidarisch!
Das Netzwerk Kritische Kommunikationswissenschaft solidarisiert sich mit verfolgten AkademikerInnen für den Frieden in der Türkei.

Soli_Foto3

Vernetzen

Sie haben Fragen rund um das Netzwerk, die Sie uns stellen möchten? Oder Sie würden uns gerne Ihre fachlichen und sonstigen Anregungen mitteilen? Dann schreiben Sie eine E-Mail an KriKoWi@Protonmail.com. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Unser Hashtag für Beiträge rund ums Netzwerk und die Tagung lautet #KriKoWitwitter_circle_color-128